Metamorphose

Du hast Angst, wenn ich träume,
dass meine Träume in Erfüllung gehn…

Du hast Angst, wenn ich träume.
Du sagst, du kannst es nicht verstehn.

Es ist, als wenn das ICH nach langer Krankheit stirbt…

Du hast Angst.
OH!
Du scheinst verwirrt…

Zerbrochen ist all der Sinn…
Zerbrochen ist all der Schein…
Sollte ich bereuen, dass ich nicht sah
als ich dort war?
Ich lebe im absurden Wahn.
Er lässt mich sehn!
Der metamorphe Leib, er trägt die Frucht in sich,
die mich von euch befreit.

Die Zeit ist nah!
Es wird gescheh’n!
Mach, dass die Fieberträume vergehn!
Nur die bitterste Frucht all die Wunden heilt…
Mach, dass sie wächst…dass sie gedeiht…

Auf dem Feld der Angst
wächst nur dieser eine Baum.
Dort, wo die toten Vögel brüten…
wo sie die tote Brut behüten…
…dort steht die Wiege meiner Qual…

Metamorphose | Download

(c) Verbrannte Engel 2004

Sunday, 8. October 2006 4:54 am | Notiz | Komentare: 0 | lunoclasmus

TrackBack

http://www.verbrannte-engel.de/metamorphose/tb-77df16289709e/

Comments

RSS feed for comments on this post

No comments yet...

Leave a Comment

Basic HTML Tags are allowed. Comments are subject to moderation

:

:

:

:

Back to the roots

Pages (1) : [1]